Die ersten Punkte in der Master-Round für die C-Juniorinnen 11.01.20

Kategorie: Juniorinnen C

Skorpion Emmental Zollbrück : Unihockey Wilderswil-Interlaken  7:5 (3:3)

UHC Flamatt-Sense : Unihockey Wilderswil-Interlaken  4:8 (3:3)

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen C

Skorpion Emmental Zollbrück : Unihockey Wilderswil-Interlaken  7:5 (3:3)

Gelb / Schwarz wollte unbedingt zeigen, dass die zwei Niederlagen der letzten Meisterschaftsrunde nicht ihrem Potenzial entspricht. Mutig stiegen wir in dieses Spiel und versuchten, der körperbetonten Spielweise des Leaders entgegenzuhalten. Das Spiel war hart umkämpft und äusserst ausgeglichen. In der ersten Hälfte erzeilten Anouk, Melissa und Valeria je ein Tor. Nach einem groben Foul flog Anouk über die Bande und konnte nicht mehr weiterspielen. Die dadurch verursachte Umstellung der Linien verunsicherte uns kurz, was zu einem Gegentor führte. Doch wir fingen uns wieder. Zuerst luchste Elin der Gegenspielerin den Ball ab und versenkte diesen Backhand im Tor. Kurz später erzielte Elena den mehr als verdienten und sehenswerten Anschlusstreffer. Als Anica die Gegnerin mustergültig ausspielte, fehlte ihr nur eine kleine Portion Glück um den Ausgleich zu erzielen. Im Gegenzug erzielten die Skorps eher glücklich das 7:5. Das war ein super gutes Spiel aller Wilderswilerinnen. Bravo!

UHC Flamatt-Sense : Unihockey Wilderswil-Interlaken  4:8 (3:3)

Die Wilderswilerinnen wollten unbedingt den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen. In der ersten Halbzeit waren wir etwas passiv und liessen viel zu viele gegnerische Angriffe zu. Julie verwechselte kurz die Sportart und erzielte ein tolles Fusstor ;-) Davon angesteckt erzielte sie kurze Zeit später ein reguläres Tor. Mit einem erneuten 3:3 ging es in die Pause. Die Pausenansprache der Trainerinnen zeigte Wirkung. Nun gewährte Gelb/Schwarz den Gegnerinnen weniger Raum und durch mehr Ballbesitz konnten wir nun unser Spiel besser aufbauen. Wir erzielten fünf tolle Tore und mussten nur noch ein Gegentor hinnehmen.  In die Torschützenliste durften sich Valeria, Elin, Sara, Lorena und Jael eintragen lassen. Wow! Die ersten Punkte in der Master-Round waren im Trockenen. Super Girls, weiter so!

Unihockey Wilderswil-Interlaken :  Syrina Kummer (Goalie), Sina von Allmen (Goalie), Elena Anneler, Anouk Beutler, Julie Bilteryst, Valeria Feuz, Jael Gurtner,  Anica Hächler,  Sara Heim, Melissa Hiltbrunner , Elin Werder, Alina Wyss und Lorena Zanni.

» schliessen

Einen Punkt für die A-Juniorinnen 01.12.19

Kategorie: Juniorinnen A

UH Wilderswil-Interkaken : TV Bubendord 2:5

UH Wildersil-Interlaken : SC Oensingen Lions 5:5

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen A

UH Wilderswil-Interkaken : TV Bubendord 2:5

Der erste Match bestritten wir gegen das Heimteam, welches in der Tabelle ein Platz vor uns lag. Aufgrund verletzter Spielerinnen unterstützten uns C-Juniorinnen - vielen Dank dafür. Der Match startete nicht gut für uns. Schnell lagen wir hinten und unsere Gegner waren stark. Also stellten wir auf zwei Linien um. Doch auch das klappte nicht so richtig. Nicht wegen der Fähigkeit des Unihockeys, sondern aufgrund der fehlenden mentalen Stärke. Also verloren wir den Match am Schluss 2:5.

 

UH Wildersil-Interlaken : SC Oensingen Lions 5:5

Nach einer körperlichen und mentalen Erholung starteten wir motiviert in das Spiel gegen die viertplatzierten aus Oensingen. Es war ein hin- und her mit den Toren, aber ein spannendes und faires Spiel. Als wir gegen Schluss 5:4 führten, nahmen sie ihre Torhüterin raus und konnten leider noch ein Tor schiessen. So endete dieses Spiel unentschieden.

» schliessen

Drei weitere Punkte für die C-Juniorinnen 01.12.19

Kategorie: Juniorinnen C

UHC Meiersmaad : Unihockey Wilderswil-Interlaken  0:29 (0:14)

UH Lejon Zäziwil : Unihockey Wilderswil-Interlaken  4:4 (2:2)

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen C

UHC Meiersmaad : Unihockey Wilderswil-Interlaken  0:29 (0:14)

Unsere Gegnerinnen bildeten ein noch sehr junges Team - durchschnittlich drei Jahre jünger als wir. Da einige Spielerinnen fehlten, spielte Sina Hächler aus dem D-Juniorinnen Team mit. Sie war es auch, die mit ihrer ersten Ballberührung ein Tor erzielte. Was für ein Einstand bei den "Grösseren". Die Meiersmaaderinnen gewährten uns sehr viel Platz und so war es möglich, an unseren Defiziten - dem Zusammenspiel und der Chancenauswertung zu arbeiten. Es klappte immer besser. Einige Male gelang es uns sogar, den Ball über sämtliche Feldspielerin direkt zu spielen und im Tor zu versenken.
Sämtliche Wilderswilerinnen schossen in diesem Spiel mind. zwei Tore und unsere beiden Goalies durften in ihrer Halbzeit je einen Shutout feiern. Bravo!

 

UH Lejon Zäziwil : Unihockey Wilderswil-Interlaken  4:4 (2:2)

Wir wussten, dass das ein viel umkämpfteres Spiel werden würde. In diesem Spiel durften zwei Spielerinnen aus dem D-Juniorinnen mit,  Sina Hächler und Amélie Habegger.
Zäziwil legte ein hohes Tempo vor und ging mit 2 Toren in Führung. Wilderswil spielte konzentriert weiter und kämpfte um jeden Ball. Die neuen Linien begannen langsam zu funktionieren. Es war Alina, die mit einem herrlichen Backhandschuss auf 2:1 verkürzte. Das zweite Tor war toll herausgespielt. Sara gräbt den Ball in der Ecke aus, spielt einen tollen Pass zurück auf Anouk, welche den Ball mit einer Direktabnahme im Tor versenkte. Mit einem Unentschieden ging es zum Pausentee.
Das Spiel war intensiv und sehr umkämpft. Zäziwil ging in Führung, wir konnten ausgleichen und 3 Minuten vor Schluss gingen sie wiederum in Führung.
Doch auch diesen Rückstand konnte Amélie in ihrem ersten Spiel für die C-Juniorinnen mit einem platzierten Schuss ausgleichen. Wow! In diesem Spiel konnten die C-Juniorinnen erstmals in dieser Saison zeigen, welche Fortschritte sie gemacht haben.

Wir gratulieren euch herzlich zu dieser sehr guten Leistung. In der Rückrunde werden wir "nur" noch gegen die stärkeren C-Teams antreten. Es wird weitere sehr harte Spiele geben. Wir freuen uns auf diese Herausforderung.


Unihockey Wilderswil-Interlaken :  Syrina Kummer (Goalie), Sina von Allmen (Goalie), Anouk Beutler, Valeria Feuz, Jael Gurtner, Amélie Habegger,  Anica Hächler, Sina Hächler,  Sara Heim, Melissa Hiltbrunner und Alina Wyss.

» schliessen