Erster Ernstkampf für die C-Juniorinnen 14.09.2019

Kategorie: Juniorinnen C

UHC Flamatt-Sense : Unihockey Wilderswil-Interlaken  5:8

Skorpions Emmental Zollbrück : Unihockey Wilderswil-Interlaken  11:4

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen C

Mit grosser Vorfreude und dem neuen Maskottchen fuhren wir an die ersten beiden Meisterschaftsspiele.

UHC Flamatt-Sense : Unihockey Wilderswil-Interlaken  5:8

Eher verhalten stieg Gelb/Schwarz in dieses Spiel. Prompt kassierten wir den ersten Gegentreffer. Kurze Zeit später konnten wir in Überzahl spielen. Hier zeigte das intensiv geübte Zusammenspiel erstmals Wirkung. Die Girls liessen den Ball laufen und konnte bald darauf das 1:1 erzielen. Es entwickelte sich ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Vor allem Anouk, Anica und Jael konnten einige gute Aktionen erfolgreich abschliessen. Auch Goalie Syrina zeigte eine beherzte und sichere Partie und so durften wir die diesjährige Meisterschaft mit einem Sieg starten. Gegenüber der letzten Saison konnten wir uns vor allem beim Zusammenspiel steigern. Bravo Girls, das war sehr gut!

Skorpions Emmental Zollbrück : Unihockey Wilderswil-Interlaken  11:4

Mit viel Selbstvertrauen gingen wir in die zweite Partie. Wie jedes Jahr bekundete Gelb/Schwarz grosse Mühe mit dem Körperspiel des Gegners. Nach einem verschlafenen Start gelang es uns, das Spiel im Gleichgewicht zu halten. Mit einem 4:1 ging es zum Pausentee. Gleich nach der Pause konnten wir auf 3:4 verkürzen und schöpften wieder Hoffnung. Diese machten sich die Girls aber selber mit kleinen Unachtsamkeiten wieder zu nichte. Goalie Joena zeigte in ihrem ersten C-Juniorinnen Spiel eine sehr gute Leistung. Im Endeffekt machten wir im zweiten Spiel zu viele Fehler und konnten unsere Chancen zu wenig verwerten. Alles in allem war es ein gutes und sehr lehrreiches Spiel. Die Fortschritte im Zusammenspiel waren offensichtlich und lassen auf weitere Erfolge hoffen.

Wir dürfen mit dem Gezeigten und den zwei Punkten zum Saisonauftakt sehr zufrieden sein.

Unihockey Wilderswil-Interlaken :  Syrina Kummer (Goalie), Joena Marti (Goalie) Elena Anneler, Anouk Beutler, Julie Bilteryst, Valeria Feuz, Jael Gurtner, Anica Hächler, Sara Heim, Melissa Hiltbrunner, und Sina von Allmen

» schliessen

3 Punkte für die B-Juniorinnen 23.03.19

Kategorie: Juniorinnen B

UH Wilderswil : UHC Meiersmaad I 20:6

UH Wilderswil: Unihockey Berner Oberland 7:7

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen B

UH Wilderswil : UHC Meiersmaad I 20:6

Unseren letzten Match dieser Saison durften wir zu Hause spielen. Leider waren wir schon wieder nur zu fünft, aber wir waren alle sehr motiviert und wollten gewinnen.

Nach dem Anpfiff konnten wir ein gutes und schnelles Tempo erlangen. Nach einigen Spielminuten erhielt Meiersmaad eine Strafe und wir konnten durch ein gutes Zusammenspiel im Powerplay ein Tor schiessen.

Unsere Pässe und die Schüsse aufs Tor waren sehr gut effizient, wir waren sehr treffsicher. So konnten wir mehrere Tore erzielen. Es war sehr anstrengend zu fünft und Meiersmaad konnte auch noch einige Tore schiessen, denn unsere Verteidigung stand plötzlich nicht mehr so gut. Aber wir hatten nach unserem Timeout die letzte Energie zusammengerauft und diesen Match mit 20:6 gewonnen.

 

 

UH Wilderswil: Unihockey Berner Oberland 7:7

Wir versuchten, uns so gut wie möglich vom vorangegangenen Spiel zu erholen. Unser Tempo war sehr gut und wir hatten super um den Ball gekämpft. Trotz unserer Deckung schoss Beo das erste  Goal.

Da wir im Training eine Variante des Freistosses angeschaut hatten und diese im Match umgesetzt hatten, schoss Alisha unser erstes Goal. Das gab uns viel Energie und einen Motivationsschub, und darum konnten Alisha noch das 2:1 und das 3:1 und Jana das 4:2 erzielen. Nachdem Beo auch noch ein Tor geschossen hatte, konnten wir glücklich mit 4:2 in die Pause gehen.

Dieser Match war noch um einiges anstrengender als der letzte, aber wir waren sehr motiviert und wollten diesen Match gewinnen.

Die Torzahl ging pingpongmässig hin und her. Wir gaben nicht auf, denn in den letzten drei effektiven Spielminuten stand 6:7, aber Nina konnte zum Glück noch das 7:7 schiessen.

Unsere Saison durften wir mit drei harterarbeiteten Punkten abschliessen.

Wir beenden unsere Spielsaison sehr zufrieden.

 

» schliessen

Zwei Punkte zum Saisonabschluss. 23.03.19

Kategorie: Juniorinnen C

UH Wilderswil-Interlaken : UHC Wolhusen 7:2

UHC Visper Lions : UH Wilderswil-Interlaken 5:4

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen C

Am letzten Meisterschaftssamstag reisten die C-Juniorinnen In den Kanton Freiburg. Nach zwei guten und engagierten Leistungen resultierten zwei Punkte.

Im ersten Spiel trafen die Wilderswilerinnen auf Schlusslicht Wolhusen. Die UHWI-Girls führten die etwas feinere Klinge und konnten sich bis zur Pause eine 3:1 Führung herausschiessen. Nach der Pause steigerte sich das Team was das Zusammenspiel angeht. Der Angriff zum 5:1, an dem alle drei Feldspielerinnen beteiligt waren, war mustergültig. Schlussendlich ging die Partie 7:2 aus und der Punktestand erhöhte sich auf 18 Einheiten.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Tabellennachbarn aus Visp. Leider konnten die Wilderswilerinnen nicht an die spielerische Leistung im ersten Spiel anknüpfen. Das in den Vorwochen Eingeübte funktionierte nicht. Statt zusammenzuspielen verfielen die Spielerinnen wieder in Einzelaktionen. So ging Visp mit einer verdienten 4:2 Führung in die Halbzeitpause. Leider blieb auch nach der Pause das Zusammenspiel Stückwerk. Dank grossem Kampfgeist gelange trotzdem zweimal der Anschlusstreffer zum 3:4 und 4:5. Ohne Goalie und mit vier Feldspielerinnen drängten die Girls zwei Minuten lang vehement auf den Ausgleich. Trotz ohrenbetäubender Unterstützung der UHWI-Ultras fiel der Treffer nicht mehr.  

Schlussendlich belegen die C-Juniorinnen mit ausgezeichneten 18 Punkten den 7. Schlussrang. Das junge Team bleibt auf nächste Saison mehrheitlich zusammen und hat besonders im Zusammenspiel Steigerungspotential. Unihockey ist bekanntermassen kein Einzelsport. Bereits top sind die Girls beim Teamspirit und bei der Leidenschaft. Herzlichen Dank an die Trainerinnen Sandra und Irene für die wiederum tolle Arbeit in der Saison 18/19. Dem schreibenden Interimscoach war es eine Freude für die letzten Meisterschaftswochen einzuspringen.

Team: Kummer Syrina (Goalie), Wyss Alina, Zanni Lorena, Bilteryst Julie, Beutler Anouk, Anneler Elena, Feuz Valeria, von Allmen Ramona, Marti Joena, Hächler Anica, Heim Sara, von Allmen Sina

Trainer: von Känel Irene, Würgler Stefan

» schliessen