Geschichte Unihockey Wilderswil-Interlaken

Der Beginn

Der Ursprung des Unihockeyteams Wilderswil-Interlaken ist im Damenturnverein Wilderswil zu finden. Der damalige Jugi-Leiter begeisterte die Mädchen für die junge Sportart Unihockey und meldete für die Saison 1990/91 erstmals eine Mannschaft zur Meisterschaft an. Bereits im Frühling 1993 konnte der Aufstieg in die 1. Liga gefeiert werden.

Die Vereinsgründung

Unihockey wurde auf dem Bödeli immer beliebter. Bald spielten auch eine zweite Mannschaft und Juniorinnen-Teams um Punkte. Im Jahr 1995 zählte das Unihockeyteam des DTV bereits über 60 Spielerinnen. Deshalb wurde im September 1995 entschieden, sich vom DTV loszulösen und den eigenständigen Verein Unihockeyteam Wilderswil-Interlaken zu gründen.

Die Nationalliga-Jahre

In seiner ersten Saison gelang dem jungen Verein der Aufstieg in die Nationalliga B. Nach einer Kleinfeldspielzeit stellte die Nationalliga den Spielbetrieb 1997/98 auf Grossfeld um. Es folgten die grössten Erfolge in der Vereinsgeschichte in Form des Schweizer Cup Halbfinals in der Saison 1997/98 sowie des dritten Platzes in der NLB 1999/2000. Im Sog der Erfolge nahm die Anzahl Mitgliederinnen stetig zu, so dass bis zu je drei Aktiv- und Juniorinnenmannschaften an der Meisterschaft teilnahmen.

Der Abstieg

Auf die Saison 2001/02 hin entschied der Verband die Anzahl Teams in den Nationalligen zu reduzieren. Der gute 6. Platz reichte 2001/2001 nicht zum Ligaerhalt. Es folgte ein verlorenes Playout, der Abstieg in die erste Liga und die Abgänge von langjährigen Leistungsträgerinnen. Nach mehreren Jahren in der ersten Liga, vermochte 2006/07 das einzige verbliebene Aktivteam den Abstieg in die zweite Liga nicht zu verhindern.

Der Neuaufbau

Nach dem Abstieg machte sich die ausgezeichnete Arbeit im Nachwuchsbereich einmal mehr bezahlt. Es konnten laufend Juniorinnen in die erste Mannschaft eingebaut werden, welche sich stetig den Spitzenplätzen näherte. In der Saison 2010/11 war es soweit: ungeschlagen schaffte das Fanionteam den Wiederaufstieg in die erste Liga, wo in der ersten Saison der ausgezeichnete 4. Rang herausgespielt wurde. In der Saison 2012/2013 wurde das Team gar Gruppensieger und qualifizierte sich für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga B. Mit dem vorhandenen, knappen Kader war leider das Bestreiten einer NLB-Saison nicht realistisch. Deshalb musste auf die Teilnahme an den Aufstiegsspielen verzichtet werden.

Unihockey Wilderswil-Interlaken

An der Hauptversammlung vom 31. Mai 2013 wurde die Namensänderung von UHT in Unihockey Wilderswil-Interlaken beschlossen und ein neues Logo eingeführt. Leider war die erste Saison unter neuem Namen sportlich nicht erfolgreich. Aufgrund vieler Abgänge musste die 1. Mannschaft die Relegation in die 2. Liga hinnehmen. Dies änderte nichts an der Tatsache, dass im Nachwuchsbereich weiterhin seriös und kompetent gearbeitet wurde. Als Belohnung für diese Arbeit, erzielten die B-Juniorinnen in der Saison 2017/2018 den Gruppensieg und qualifizierten sich für das Turnier um die Schweizer Meisterschaft. An diesem holten sich die Girls als drittbestes B-Juniorinnen-Team der Schweiz die Bronze-Medaille.