Newsarchiv


Zwei knappe Niederlagen. 26.11.17

Kategorie: 2. Liga Grossfeld
UHWI : UC Yverdon II 2 : 4
UHT Tornados Frutigen : UHWI 3 : 2
» weiter lesen
Titel...
Kategorie: 2. Liga Grossfeld

Unihockey Wilderswil-Interlaken : UC Yverdon II   2:4

Schon um 7 Uhr morgens mussten wir aufstehen, um uns auf den Weg nach Aigle zu machen, da wir den ersten Match schon um 10:00 hatten. Mit 12 Feldspielerinnen starteten wir den ersten Match gegen UC Yverdon II, wobei wir schon in den ersten 45 Sekunden ein Tor kassierten. Nachdem wir aufgewacht waren spielten wir dann aber recht gut. Unsere Pässe kamen flach und gezielt und wir spielten schön nach unserem System. Unser erstes Tor schoss schon bald Jessica, gefolgt von einem Gegentor, das Dominique dann aber bald mit einem zweiten Tor aufholte. So endete die erste Halbzeit mit einem Spielstand von 2:2.
In der zweiten halbzeit kämpften wir weiter, aber es gelang uns leider nicht, ein weiteres Tor zu schiessen. Dafür gelang es unseren Gegnerinnen, welche schlussendlich 4:2 gegen uns gewannen. Im Gegensatz zum letzten Match in Thun spielten wir um Welten besser. An der Aufstellung und der Kommunikation mangelte es uns nicht, Torchancen hatten wir eigendlich auch relativ viele. Nur leider zählen schlussendlich nicht die Chancen, sondern lediglich die Tore.

 

UHT Tornados Frutigen : Unihockey Wilderswil-Interlaken   3:2

Das zweite Spiel startete um 11:50 Uhr gegen die Tornados Frutigen. Anders als in der Vergangenheit passten wir uns kaum ihrer eher aggressiven Spielweise an. Wir deckten sauber unsere Gegnerinnen ab und lösten schnell aus. Es war oft der Fall, dass wir bis in die gegnerischen Ecken gelangen, aber nicht ganz bis zum eigendlichen Tor. Trotzdem erzielten wir in der ersten Halbzeit das erste Tor, bald gefolgt von einem Gegnertor. Die erste Halbzeit endete somit 1:1.
Unsere systematische Spielweise blieb fast bis ganz am Schluss erhalten. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es uns, nach einem Gegnertor, ein weiteres Tor zu schiessen. Somit blieb der Spielstand für die letzten ca. 8 Minuten 2:2, was wir natürlich aufholen wollten. Durch einen ungeschickten Fehler in unserer Mauer gelang es unseren Gegnerinnen den Torstand für sich zu wenden, sie schossen in den letzten paar Minuten das 2:3. So spielten sie gegen Schluss logischerweise aggressiver und ziemlich gestresst, wobei wir uns leider beeinflussen liessen und nicht mehr so sauber wie in den etwa 37 vorherigen Minuten gelungen war. Obwohl wir in der letzen Minute Bänz aus dem Tor genommen haben, um Eva als sechste Feldspielerin spielen zu lassen, gelang es uns leider nicht den Torstand aufzuholen und es blieb für uns bei einer weiteren knappen Niederlage mit dem Endresultat 2:3.

» schliessen
zur├╝ck zur Archiv├╝bersicht