Zwei weitere Punkte für die C-Juniorinnen

Kategorie: Juniorinnen C

Bei den heutigen Heimspielen hatten die C-Juniorinnen UH Beo Tag. Sie traten gleich gegen beide Teams von Unihockey Berner Oberland an. Herzlichen Dank an Rita, die uns mit einem grossen "Viel Glück" in der Garderobe überraschte. Merci viel Mal.

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen C

Unihockey Berner Oberland I : Unihockey Wilderswil-Interlaken  6:5

Die Wilderswilerinnen starteten etwas nervös in dieses Spiel. Vor so vielen Zuschauern zu spielen war für die Girls neu. Schon früh kassierten wir eine 2 Minuten Strafe wegen Abstandes. Dank einer grandiosen Leistung von Jana und Nina sowie Ljnn und Alisha überstanden wir die Unterzahl unbeschadet. Wir versuchten mit viel Tempo und präzise zu spielen. Dies gelang den Girls ganz gut. Mit einem 1:2 konnten wir in die Pause gehen.
Gleich nach Wiederanpfiff kassierten wir durch individuelle Fehler drei rasche Tore. Dies war vor allem unglücklich, weil wir unserseits viele Chancen nicht nutzten bzw. die Torhüterin von UH Beo diese zu nicht machte. Gelb/Schwarz gab jedoch nicht auf, drückte aufs Tempo und kam auf 4:4 und 5:5 wieder heran. Zwei Minuten vor Schluss vergaben wir eine grosse Chance und kassierten prompt einen Konter, den die Gegnerinnen erfolgreich abschlossen.
Dies war ein intensives und sehr gutes Spiel, welches wir unglücklich verloren.

 

Unihockey Berner Oberland II : Unihockey Wilderswil-Interlaken  5:8

Mit viel Zuversicht und dem Willen, es resultatmässig besser zu machen, nahmen die Wilderswilerinnen das zweite Spiel in Angriff. Dennoch dauerte es zwölf Minuten, bis wir endlich das erste Tor bejubeln durften. Danach lief es besser und bis zur Pause erzielte jede Linie ihr Tor. In der zweiten Hälfte gelangen uns weitere vier bzw. fünf Treffer. Norah konnte sich mit ihrem "Bubentrickli-Goal" nun auch unter die Torschützinnen einreihen. Ein ebenfalls herrliches Tor schoss Valeria. Sie drosch den Ball aus der Luft direkt ins Tor. Nur leider wurde der Treffer aus unerklärlichen Gründen aberkannt.
Weil wir einerseits mit den rasch ausgetragenen Konter der Gegnerinnen Mühe bekundeten und anderseits immer wieder Fehler machten, waren auch unsere Gegnerinnen fünf Mal erfolgreich. Mit dem Polster aus der ersten Halbzeit war der Sieg nicht gefährdet. Mit viel Jubel wurden diese zwei Punkte gefeiert. Das waren zwei sehr gute Spiele der C-Juniorinnen. Herzlichen Dank an die zahlreichen Zuschauer, die trotz schönem Wetter den Weg in die Halle fanden und unser junges Team unterstützt haben. Merci viel Mal. 

 

Unihockey Wilderswil-Interlaken :  Emiliana Saraiva de Jesus (Goalie) Syrina Kummer (Goalie) Lynn Aerni,  Amina Alijaj, Larissa Boss, Kiera Budd, Alisha Feuz, Valeria Feuz, Jana Giovinetti, Norah Mala, Nina Mona, Ljnn Stalder, Alina Wyss, Ramona von Allmen

» schliessen

Grosse Herausforderungen in Konolfingen

Kategorie: Juniorinnen B

Am Sonntag fuhren wir bereits am Morgen nach Konolfingen. Eine gewisse Nervosität war jeder Spielerin an zu merken, was ganz verständlich war, schliesslich hatten wir zwei sehr wichtige Spiele vor uns. Wenn wir am Abend mit zwei Siegen nach Hause fahren, werden wir BEO 1 auf dem 2. Platz ablösen und kommen so näher unserem Saisonziel: Gruppensieger.

 

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Juniorinnen B

Am Sonntag fuhren wir bereits am Morgen nach Konolfingen. Eine gewisse Nervosität war jeder Spielerin an zu merken, was ganz verständlich war, schliesslich hatten wir zwei sehr wichtige Spiele vor uns. Wenn wir am Abend mit zwei Siegen nach Hause fahren, werden wir BEO 1 auf dem 2. Platz ablösen und kommen so näher unserem Saisonziel: Gruppensieger.

 

Unihockey Wilderswil-Interlaken : UHC Flamatt-Sense

 

Das erste Spiel gegen Flamatt war ein sehr wichtiges Spiel für uns und wir durften unseren Gegner nicht unterschätzen. Flamatt war direkt hinter uns platziert in der Tabelle. Am Anfang starteten wir ein wenig unkonzentriert und allem an nervös. Das ganze Spiel machte in den ersten 10 Minuten einen schläfrigen Eindruck und wir liessen uns auf das langsame Tempo der Gegenspielerinnen ein. Nach dem ersten Tor, dass für uns gefallen ist, sind wir erwacht und von da an wussten wir, um was es nun geht. Jede einzelne Spielerin hatte den Kopf bei der Sache und spielte Souverän durch. Wir konnten das Spieltempo auf unser Niveau steigern und kamen immer mehr vor das gegnerische Tor. Flamatt liess aber auch nicht nach und versuchte weiter Druck zu machen auf unsere Torhüterin. Auch sie hatten gute Torchancen, die sie jedoch nur zwei Mal zu Punkten verwandeln konnten. Es war ein Spiel, dass Teilweise an unseren Nerven zog. Unser Team spielte  aber im grossen und ganzen besser und wir konnten den Sieg auf unsere Seite ziehen. Die erste Hälfte des Tagesziels war erreicht und wir siegten gegen Flamatt mit 6.2.

 

Unihockey Wilderwil-Interlaken : Unihockey Beo I

 

Vor dem zweiten Spiel hatten wir genügend Zeit, uns auf die nächste Aufgabe zu konzentrieren und fokussieren.

Unihockey Berner Oberland 1 war in der Tabelle punktegleich mit uns. Wir alle wussten, dass es ein Team ist mit guten Spielerinnen. Auch in diesem Spiel starteten wir etwas zurückhaltend. Wir kassierten nach ein paar intensiven Spielminuten das erste Gegentor. Keine unserer Spielerinnen liess den Kopf hängen. In der elften Minute schoss Larissa unser erstes Tor. Jetzt sind alle erwacht. In der dreizehnten Minute verwerteten Vanessa und Elena Minder ihre Chancen zu Toren und nur innerhalb von kurzer Zeit gingen wir in Führung. Es war ein sehr ausgeglichenes und vor allem anstrengendes Spiel mit viel Körpereinsatz. Mit einem 5:4 Rückstand 5 Minuten vor Spielende, wechselten wir von 3 auf 2 Linien. Nur zwei Minuten später könnten wir den Ausgleichstreffer erzielen. Nun wurde das Spiel ziemlich hektisch und die Einsätze immer anstrengender. Doch jede Spielerin, egal ob auf dem Feld oder auf der Spielerbank, glaubte an einen Sieg und unterstüte die Mannschaft so gut es ging. In der letzten Minuten konnten wir tatsächlich den Führungstreffer erzielen. Der Gegner ersetzt in den letzten Sekunden die Torhüterin durch eine vierte Spielerin. Am Schluss war auch noch etwas Glück dabei, dass wir nicht noch den Ausgleichstreffer kassierten. Die Schlusssirene erlöse alle Aufregung und Nervosität. Wir besiegten BEO 1 mit 6:5 und haben unser Tagesziel erreicht. In allen Augen war pure Freude. Wir haben verdient gewonnen.

 

 

Matchtelegramm: Elena Minder

 

Strafen:-

Bemerkungen:-

Unihockey Wilderswil-Interlaken: Wyss Leandra (Goali), Von Allmen Anja (Goali), Schiefermüller Melanie, Bühler Larissa, Von Allmen Zoe, Zaugg Elena, Minder Elena, Marggi Chantal, Feuz Laura, Wanner Selina, Bühler Vanessa

» schliessen

Matchbericht aus Spiez vom 20.11.16

Kategorie: 2. Liga Grossfeld

Mit viel Pech konnten wir nur einen Punkt aus Spiez abholen...

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: 2. Liga Grossfeld

UH Wilderswil-Interlaken vs. Unihockey Gurmels, 0:1

Motiviert starteten wir ins erste Spiel gegen Gurmels. Wir spielten stets nach System und hielten so ziemlich gut unseren Gegnerinnen entgegen. Sie hatten viele Torchancen, trotzdem gelang es keiner der beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit ein Tor zu erzielen, also ging es für uns in der zweiten Halbzeit 0:0 weiter. Wir spielten ähnlich wie in der ersten Halbzeit weiter und bis zur 38. Minute war der Spielstand immer noch 0:0, bis die Gegnerinnen dann doch noch ein Tor erzielten, welches wir danach leider nicht mehr aufholen konnten. Obwohl wir knapp verloren haben waren wir mit dem Match zufrieden.

UH Wilderswil-Interlaken vs. UHC Griffons du Chablais, 4:4

Schon nach den ersten 40 Sekunden erzielte Nadine Balmer ein Tor, was für uns natürlich eine riesen Freude war. Wir spielten konzentriert weiter und erzielten in der ersten Halbzeit drei weitere Tore, die Gegnerinnen schossen zwei. So war der Spielstand nach 20 Minuten 4:2. In der zweiten Halbzeit schossen die Gegnerinnen ein weiteres Tor. Sie bekamen eine Zweiminutenstrafe, in der wir leider kein Tor schiessen konnten. Wie im letzten Spiel erzielten unsere Gegnerinnen in den letzten paar Minuten ein weiteres Tor, welches den Spielstand auf 4:4 ausglich.

Somit fuhren wir mehr oder weniger zufrieden mit einem Punkt nach Hause.

 

Anwesenheiten: Balmer Nadine, Blaser Maria, Fuhrer Jessica, Hofmann Christine, Lehmann Belinda, Maerten Angeline, Meyes Desirée, Rebeyrol Rachel, Reist Karina, Staub Sarah, Steiner Franziska, Suter Joëlle, Zumbrunn Anjuly, Kummer Pasquale, Zeller Sarah

» schliessen