Gewinn und neuer Präsident für UHWI 20.07.2022. 20.07.2022

Kategorie: Allgemein

An der Hauptversammlung vom 26. Juni 2022 konnte der Vorstand die Mitgliederinnen über ein positives Finanzergebnis informieren und mit Simon Habegger einen neuen Präsidenten wählen lassen.

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Allgemein

Unihockey Wilderswil-Interlaken schliesst die Saison 2021/22 mit einem Gewinn von gut CHF 9'000 ab. Der bisherige Coach der D-Juniorinnen wechselt als Präsident an die Vereinsspitze. Seine Nachfolge bei unseren Jüngsten übernehmen Nina Mona und Laura Feuz.

Simon Habegger

Präsident Simon Habegger

» schliessen


> Archiv

Unihockey Wilderswil-Interlaken auf Nau.ch 31.03.2022

Kategorie: Allgemein

Wir freuen uns mit Nau.ch einen neuen Medienpartner vorstellen zu dürfen.

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: Allgemein

Das Online Newsportal Nau.ch berichtet aus über 120 Regionen in der Deutschschweiz und unterstützt Vereine als nationaler Partner auf einer lokalen Ebene. Seit kurzem sind auch wir als Unihockey Wilderswil Interlaken ein Teil von Nau.ch. Ganz nach dem Motto «Gemeinsam für eine starke Region» werden News und Berichte rund um unseren Verein auf der Lokalseite www.nau.ch/interlaken veröffentlicht. Wir freuen uns, wenn du unter unseren Berichten einen Kommentar dalässt.



» schliessen

Punktgewinn bei den letzten Meisterschaftsspielen überhaupt? 20.03.2022

Kategorie: 2. Liga Grossfeld

Die Damen von Unihockey Wilderswil-Interlaken traten in Yverdon zu den letzten beiden Spielen der Saison 2021/2022 an und holten dank grossem Kampfgeist einen Punkt. Mit nur neun Feldspielerinnen waren die Wilderswilerinnen gegenüber ihren Gegenrinnen ab dem ersten Anspiel im Nachteil. Aufgrund der dünnen Personaldecke könnte es das letzte Spiel der Damen überhaupt gewesen sein.

» weiter lesen
Titel...
Kategorie: 2. Liga Grossfeld

Im ersten Spiel hiessen die Gegnerinnen UH BEO, welche etwas besser ins Spiel fanden. In der achten Minute fiel dem Spielverlauf entsprechend das 0:1. Nach dem Treffer glich sich das Spiel aus und die UHWI-Damen verpassten den Ausgleich mehrmals knapp. Und wie es häufig kommt, lag der Ball auf der anderen Seite in der 18. Minuten ein zweites Mal im Netz. Kurz nach der Pause fiel mit dem 0:3 die Vorentscheidung. Dominique Neugebauer konnte in der fünfundzwanzigsten Minute zwar noch verkürzen. Mit dem 1:4 fünf Minuten vor Schluss machte BEO den Sack zu und konnte kurz vor Schluss noch auf 1:5 erhöhen.

Im zweiten Spiel wartete das bereits als Gruppensieger feststehende Team Gürbetal aus Belp. Durch ein unglückliches Gegentor war der Rückstand diesmal bereits nach drei Minuten Tatsache. Die UHWI-Damen konnten reagieren und trafen in der vierzehnten mit Minute durch Sarah Staub zum verdienten Ausgleich. Die Freude währte nicht lange, gingen die Gürbetalerinnen doch zwei Minuten später abermals in Führung. Es folgte ein weiterer Dämpfer in Form des 1:3 in der Schlussminute der ersten Halbzeit. Aber die UHWI-Damen bäumten sich nochmals auf und kamen acht Minuten vor Schluss zum verdiente Anschlusstreffer und nochmals zwei Minuten danach zum Ausgleich. Dank den beiden Treffern kürte sich Sarah Staub zur Hattrick-Schützin. Mit viel Herzblut verteidigte UHWI das Unentschieden und bei ein wenig Glück wäre mit einem der Konterangriffe gar der Sieg drin gelegen.

Unihockey Wilderswil-Interlaken schliesst die Saison auf dem guten vierten Tabellenrang ab. Als einziges Team blieben die Wilderswilerinnen gegen Gruppensieger Gürbetal ohne Niederlage. Gesucht werden nun dringend Spielerinnen für das Damenteam. Ohne personellen Zuwachs wird es nicht möglich sein an der nächsten Meisterschaft teilzunehmen. Ausgerechnet kurz vor dem dreissigjährigen Vereinsjubiläum im nächsten Jahr würde ein Stück Geschichte im Damensport auf dem Bödeli ein Ende finden.

Yverdon-les-Bains, 20.03.2022

Stefan Würgler

» schliessen